CDU

L├Ąrmaktionsplan – das ruhige Dorf

11. 09.19

Kerken ist aus Sicht der EG-Richtlinie 2002/49/EG und ┬ž┬ž 47 a – f des Bundes-Immissionsschutzgesetzes eine eher ruhige Gemeinde. In einer Ausarbeitung berechnete das Gutachterb├╝ro Peutz Consult die theoretischen L├Ąrmwerte. Grundlage sind Vorgaben staatlicher Stellen.

Betrachtet wird die gesamte Gemeinde mit allen Verkehrswegen. Dabei spielen die Mengen an Bewegungen sowie die drei Dimensionen Tag, Abend und Nacht eine Rolle. Ausgangspunkt sind f├╝r Tag und Abend 70 Dezibel und f├╝r die Nacht 60 Dezibel. Das ist ganz sch├Ân laut, werden manche Anwohner z.B. auf der H├╝lser Stra├če feststellen. Beim L├Ąrmaktionsplan geht es darum, die errechneten Werte m├Âglichst abzusenken.

Die Bundesbahn spielt bei der Untersuchung keine Rolle, da weniger als 30.000 Z├╝ge im Jahr durch unser Dorf fahren (gut 20.000).

Die Autobahn A40 ist zu beachten, auch wenn nur ein kurzes St├╝ck durch Stenden verl├Ąuft. Allerdings ist der Abstand zu den Geb├Ąuden so gro├č, dass das f├╝r die Betrachtungen nicht relevant ist. Stendener werden bei S├╝d-West-Wind und N├Ąsse sicherlich anders empfinden. Die CDU hatte sich vor einigen Jahren f├╝r L├Ąrmschutz eingesetzt, war aber seitens des Landesstra├čenbetriebes wg. zu geringem L├Ąrm abgewiesen worden. Eine angebrachte L├Ąrmschutzwand soll vor allem Haag sch├╝tzen. Es ist im ├ťbrigen vorgesehen, die Fahrbahnoberfl├Ąche aus Beton im Rahmen der allgemeinen Sanierung durch Fl├╝sterasphalt zu ersetzen.

Einzige sonst zu betrachtende Stra├če ist die B9 in gesamter L├Ąnge. Unter Betrachtung der o.a. L├Ąrmwerte sind tags 17 und nachts 22 Geb├Ąude betroffen. Wer betroffen ist steht im Gutachten auf Seite 13. Naturgem├Ą├č steht die H├╝lser Stra├če mit 11 (tags) und 13 (nachts) Geb├Ąuden im Mittelpunkt. Auch die B9 erh├Ąlt Fl├╝sterasphalt und wird damit etwas leiser. In wesentlichen Teilen besteht die Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h, das ist f├╝r eine Bundesstra├če eine recht geringe Begrenzung. Denn der Verkehr soll ja flie├čen. Und im Bereich Aldekerk hatte der Kreis Kleve als zust├Ąndige Verkehrsbeh├Ârde vor nicht allzu langer Zeit eine Senkung der Geschwindigkeit von 70 km/h auf 50 km/h abgelehnt (Hintergrund: mehrere gef├Ąhrliche Unf├Ąlle).

Was ist zu tun? Der Gutachter r├Ąt, nichts zu unternehmen. Er bescheinigt der Gemeinde, im Gegensatz zu vielen anderen eher ruhig zu sein. Schulen, Altenheime und andere wesentliche Einrichtungen sind nicht betroffen. Die entsprechenden Eigent├╝mer haben ggfs. das Recht zu passivem L├Ąrmschutz (insbesondere Doppelglasscheiben). nach dem Gutachter d├╝rften allerdings die meisten solchen L├Ąrmschutz bereits besitzen. Trotzdem wurde in der Sitzung des Bau-, Umwelt- und Planungs-Ausschusses vom 10.9.2019 besprochen, die Eigent├╝mer seitens der Verwaltung zu informieren.

In der Sitzung wurde der Plan bei einer Gegenstimme dem Rat zur Annahme empfohlen. Der Rat entscheidet am 25.9.2019.

Nachzulesen ist das Gutachten in der Vorlage 609/2014-2020.