CDU

CDU-Fraktion unterwegs

11. 06.23

Es ist schon fast Sommer. Die Kerkener CDU-Fraktion, in Begleitung einiger Mitglieder, erkundete k├╝rzlich Nieukerk. Schwerpunkt waren diesmal Bauma├čnahmen, die im Gemeinderat eine teilweise erhebliche Rolle gespielt haben.

Gestartet wurde hinter dem Bahnhof, an der Oststra├če. Dieses Gel├Ąnde der fr├╝heren Warengenossenschaft und Kartoffelzentrale wartete seit L├Ąngerem auf die Bebauung. Jetzt sind parallel zu den Einfamilienh├Ąusern an der Raiffeisenstra├če die Mehrfamilienh├Ąuser direkt an der Oststra├če im Bau. ÔÇ×Wir begr├╝├čen, dass dadurch weiterer dringend ben├Âtigter Wohnraum geschaffen wird.ÔÇť stellte der Fraktionschef Rainer Hufschmidt erfreut fest. ÔÇ×Themen im Rat waren insbesondere die ausreichende Anzahl von Parkpl├Ątzen f├╝r die Anwohner sowie eine m├Âglichst gr├╝ne Vorgartengestaltung.ÔÇť

N├Ąchstes Ziel war die ÔÇ×Kleine BleicheÔÇť. Auf dem Gel├Ąnde der fr├╝heren Weberei entstehen 4 Mehrfamlienh├Ąuser, also auch wieder Wohnraum. Diese Bebauung war umstritten. Doch heute ist zu sehen, dass sich die H├Ąuser sehr gut in die Gegend einpassen. Der Architekt Lars Schroers, der in unmittelbarer N├Ąhe wohnt, zeigte den Kommunalpolitikern zwei im Bau befindliche Wohnungen. Nat├╝rlich waren die Baukostensteigerung und die teils schwierigen Materiallieferungen ein intensives Thema.

Zum Abschluss fuhren die Radler zum Sportgel├Ąnde ÔÇ×Am Aermen D├╝welÔÇť. Dort wurde das Umkleide- und Vereinsheim unter fachkundiger F├╝hrung von TSV-Vorstandsmitgliedern besichtigt. Sie waren in den letzten Monaten saniert und vor allem erweitert worden. Das Haus gen├╝gt nun den modernen Anforderungen an die verschiedenen Sportarten, die auf dem Gel├Ąnde ausge├╝bt werden. ÔÇ×Bemerkenswert ist einerseits eine sehr hohe F├Ârderung des Landes NRW und andererseits die gro├čen Eigenleistung des TSV 95/10 Nieukerk, insbesondere der Altenriege.ÔÇť stellte Hufschmidt fest. Ein neuer Vorplatz, neue Kabinen, neue Sanit├Ąranlagen sowie ein umgebautes Vereinsheim ┬ámit Dachterrasse im Obergeschoss beeindruckte alle CDU-ler. Auch gesprochen wurde ├╝ber das Rollschuh-Gel├Ąnde, das kaum mehr genutzt wird und schon einige Risse aufweist.

Den Abschluss fand die Radtour in einer Nieukerker Gastst├Ątte. Dort wurden die Erlebnisse, aber auch andere Themen der Kommunalpolitik ausf├╝hrlich besprochen.