CDU

Antrag: Gefahrensituation B9/B510

01. 12.23

Am 26.6.2023 stellten wir folgenden Antrag:

wir machen auf eine aus unserer Sicht besondere Gefahrensituation aufmerksam. Der ├ťbergang f├╝r Fu├čg├Ąnger und Radfahrer von bzw. zur Verkehrsinsel an der Abbiegespur aus Richtung Krefeld (B9) in Richtung Rheurdt (B510) ist nicht nur gef├Ąhrlich, auch wurde k├╝rzlich ein schwerer Unfall registriert.

Hintergrund: wer aus Richtung Krefeld kommt, achtet verst├Ąrkt auf die laufenden Autoverkehre. Dabei wird mit relativ hoher Geschwindigkeit an der Insel vorbei gefahren. Fu├čg├Ąnger werden gerne ├╝bersehen, und Radfahrer teils erst sehr sp├Ąt gesehen. Bemerkenswert ist auch, dass dort viele Schulkinder kreuzen.

Wir beantragen, dass die Verkehrsf├╝hrung dort entsch├Ąrft wird, z.B. durch einen Zebrastreifen oder eine Ampelanlage. In diesem Zusammenhang macht es Sinn, die Ampel f├╝r Fu├čg├Ąnger immer auf gr├╝n zu schalten, wenn die Autos aus der Rheurdter Stra├če gr├╝n bekommen.

┬áUns ist bewusst, dass die Zust├Ąndigkeit beim Kreis bzw. Landesbetrieb Stra├če liegt. Insofern bitten wir, sich f├╝r unser Anliegen (und damit im Interesse der schw├Ącheren Verkehrsteilnehmer) intensiv einzusetzen.

Was ist passiert?

Zun├Ąchst wurde der Kreis Kleve kontaktiert. Er machte wenig Hoffnung. Allerdings soll noch eine Verkehrsz├Ąhlung erfolgen. Vorlage 429.